Vom freiberuflichen Mediengestalter zum preisgekrönten Artdirector

Jens lebt zusammen mit seinem Mann und seiner Schwiegermutter im familienfreundlichen Stadtteil Münster-Gievenbeck. Der Wahlmünsteraner hat seine Heimat den Niedersächsischen Harz und die Zwischenstationen Marburg und Hannover hinter sich gelassen und lebt mittlerweile schon ein ganzes Jahrzehnt in unserer schönen Universitätsstadt. Jens ist eher ein ruhiger Zeitgenosse und deshalb sind wir nicht darüber verwundert, dass er sein Leben auch mit fünf Katzen teilt. Wenn er in seiner Freizeit nicht gerade seinen Koch,- und Backleidenschaften frönt, dann findet er seine tägliche Portion Entspannung beim Zocken an den unterschiedlichsten Konsolen.

Platz im Werk:

Jens und MeisterSinger lernten sich im Winter 2011 kennen, als unser Geschäftsführer jemanden für die Einweisung in ein Designprogramm suchte. Mit Beginn 2012 war Jens dann als Freiberufler dauerhaft für MeisterSinger tätig. Nach sechs Jahren freiberuflicher Tätigkeit haben wir ihn im Kommunikations,- und Produktdesign in Vollzeit fest angestellt und sind jeden Tag glücklich darüber. Denn mittlerweile hat Jens als Artdirector die Zuständigkeit für alles grafische und hat mit seinem ersten eigenen Uhrendesign (Der Astroscope) gleich einen großen Wurf gelandet. Von Zeitschriftenanzeigen über Werbeplakate bis hin zum Verpackungsdesign, Jens ist unser Allround-Gestalter.

Jens über seine Arbeit bei MeisterSinger:

„Hätte man mir vor 10 Jahren gesagt, dass ich einmal für das eigene Design einer Uhr, einen Preis bekommen werde, dann hätte ich diese Person wohl ausgelacht. Die Arbeit bei MeisterSinger hat mich persönlich und beruflich wachsen lassen und mich auf unterschiedlichen Ebenen positiv beeinflusst. Langweilig wird es auf jeden Fall nie und abwechslungsreich bleibt es auch. Ich bin gerne hier und freue mich darüber, die Zukunft von MeisterSinger mitgestalten zu können. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Unser Service-Engel

Im Januar hatte Jelka ihr 10-jähriges MeisterSinger-Jubiläum. Heute können wir uns kaum mehr vorstellen, wie es ohne sie gehen konnte. Wer die MeisterSinger-Vorstellungen aufmerksam liest, wird spätestens jetzt merken, dass unsere Mitarbeiter*innen dem Unternehmen sehr nahestehen und gerne langfristig ihre Wurzeln bei uns schlagen. Da verwundert es auch nicht, dass Jelka in ihrer Zeit bei uns zweimal Mutter geworden ist und danach zum Glück zu uns zurückkam. Sie verbringt gerne Zeit mit ihrer großen Familie oder ihren Freunden, hält sich fit mit Laufen und - wie könnte es anderes sein - einem Mannschaftssport: Handball. Langweilig wird es bei ihr nie, denn auch im Haus und dem eigenen Garten gibt es immer genug zu tun.

Platz im Werk

Vor nun mehr als 10 Jahren hat Jelka bei MeisterSinger angeheuert - auf Empfehlung ihrer Freundin und Kollegin Bianca. Von Beginn an hat sie  den Service zu ihrem Herzensprojekt erklärt und damit zu dem gemacht was er heute ist. Vorher war auch keiner so richtig zuständig für diesen wichtigen Bereich. Ob Reparaturen oder Reklamationen, ob Beschaffung von Ersatzteilen oder die Betreuung interner und externer Werkstätten; ohne Jelka mit ihrem Talent für den Umgang mit Menschen, würde es nicht gehen. Sie ist eine von diesen Personen, die auch in stressigsten Zeiten stets den Überblick behält.

Jelka über ihre Arbeit bei MeisterSinger

Ich stehe zu 100% hinter MeisterSinger und unseren Produkten. Meinen Job hier mache ich sehr gerne, was nicht zuletzt am guten Arbeitsklima und dem Team-Zusammenhalt liegt. Aber auch unsere in der Regel sehr angenehmen Kunden machen es mir nicht schwer meine Arbeit zu mögen. Daher macht mir der Kundenkontakt auch am Endkunden wirklich Spaß.

Unser Münsteraner U(h)rgestein

Bianca fährt bei Wind und Wetter mit der Leeze zum Malochen - Leeze und Malochen, sind Wörter aus dem Münsteraner Masematte (eine kleine sprachliche Eigenheit aus der Domstadt). Der regionale Soziolekt ist als Sondersprache tief verwurzelt mit seinen Einwohnern und weil Bianca hier ihre Wurzeln hat, kommt und geht sie mit der Leeze zum Malochen und nicht auf hochdeutsch mit dem Fahrrad zur Arbeit.  Bianca, das bedeutet auch immer die typisch Münstersche Bodenständigkeit. Sie ist eine sehr besonnene Kollegin und deshalb schätzen wir uns glücklich, dass sie nach 15 Jahren in der Möbel- und Kindermöbelbranche nach etwas Neuem gestrebt hat. Schließlich führte ihr Weg zu MeisterSinger, wo sie schon seit 10 Jahren ein fester Bestandteil des Teams ist. Kleiner Fakt am Rande: Unsere Kollegin hatte sich damals initiativ beworben, nur war bei MeisterSinger zu diesem Zeitpunkt keine Stelle frei. Ein paar Monate später sah die Situation dann anders aus und MeisterSinger hat direkt eine Einladung zum Bewerbungsgespräch an sie versendet. Am Ende kam zusammen was zusammengehört und wir sind sehr froh darüber.

Platz im Werk

Bianca ist verantwortlich für die Betreuung und Auftragsabwicklung der deutschen und österreichischen Kunden. Sie ist unsere Fachfrau für den Vertriebsinnendienst; in enger Zusammenarbeit mit dem Außendienst, betreut sie die Fachhändler in Deutschland und Österreich. Bianca ist nicht nur wichtigste Schnittstelle zwischen Innen und Außen, sie kann noch einiges mehr: Ob die Abwicklung von Bestellungen in unserem Onlineshop, oder im Einsatz bei Kundenveranstaltungen von Händlern für unsere Marke - Sie ist eine richtige Allrounderin und dabei stets zuverlässig. Auch die Organisation von internationalen Vertriebstreffen mit den dazugehörigen Partnern und die Terminorganisation bei der Baselworld fallen in ihren Aufgabenbereich. Sie ist unser Organisationstalent. Bianca über ihre Arbeit bei MeisterSinger: „Mir macht es auch nach 10 Jahren jeden Tag viel Spaß im Unternehmen mitzuwirken. Nach all der Zeit haben sich mit den Fachhändlern schon sehr nette und herzliche Kontakte ergeben, mit vielen netten Telefonaten. Spannend war dann immer das persönliche Kennenlernen auf Messen, wenn man gegenseitig zur Stimme in Telefonaten dann auch ein Gesicht bekommen hat.“
Die Nummer 1 auf der MeisterSinger Brücke

Nico Rensing ist unser Mann der ersten Stunde und ein richtiger Familienmensch. Der verheiratete, zweifache Vater teilt sein Leben neben der Familie noch mit zwei Katzen und einem Hund. Das Familiäre und Soziale liegen Nico förmlich im Blut; so war es für ihn förmlich naheliegend, seine berufliche Laufbahn mit Ausbildung und Studium erstmal auf den sozialen Sektor auszurichten. Nur gut für uns, dass Nico sich nach seinem Studium beruflich anders orientiert hat - schließlich absolvierte er nach ersten Erfahrungen im Möbeleinzelhandel noch eine kaufmännische Ausbildung. So viel Durchhaltevermögen muss man erstmal haben.
In seiner Freizeit betreibt Nico gerne Ausdauersport. Er boxt und macht Fitness, weil er aber auch mal zur Ruhe kommen muss, geht er regelmäßig raus in die Natur für lange Spaziergänge mit dem Hund an seiner Seite. Wenn er nicht gerade beim Fußball mitfiebert, dann genießt er Soul-Musik aus den 60er und 70er Jahren. Ein sehr vielseitiger Mensch.

Platz im Werk

Im Jahr 2005 wurde Nico zum ersten festangestellten Mitarbeiter von MeisterSinger. Er ist unser Fachmann für die Auftragsabwicklung und Logistik. Doch Nico kann noch mehr: Er ist jemand, der stets versucht alte Strukturen zu verbessern, neue aufzubauen und Probleme zu lösen - eben ein richtiger Macher. Weil er von Anfang an dabei ist, hat er sicherlich auch den besten Überblick und ist so tief wie kaum ein anderer in der MeisterSinger-Materie drin.

Nico über seine Arbeit bei MeisterSinger

„Vor dem Bewerbungsgespräch bei MeisterSinger sagte ich zu meiner Frau: Das ist bestimmt so eine kleine, junge „Startup- Uhrenmarke", die ein Typ aus seiner Wohnung heraus aufbaut und eine Freundin von Ihm die Buchhaltung macht. Und genau so war es. Am Anfang waren wir zu dritt. MeisterSinger wuchs allerdings schnell, alles wurde von Jahr zu Jahr größer. Die Räumlichkeiten, die Anzahl der Mitarbeiter, die Produktionsstückzahlen, der Umsatz und natürlich auch die damit verbundenen Probleme.

Und genau das macht mir bis heute bei meiner Arbeit großen Spaß: Probleme aus dem Weg zu räumen, im ständigen Wandel der Zeit neue Strukturen schaffen und dabei dem Unternehmen beim Wachsen zuzusehen.“

Liebe Leserinnen und Leser,

durch die Büroräumlichkeiten von MeisterSinger weht ein wohliger Wind der Veränderung. Mit diesem Beitrag möchten wir Sie deshalb auf eine kleine Reise einladen. Wer unseren Newsletter abonniert hat oder uns in den sozialen Netzwerken folgt, wird mitbekommen haben, dass wir unsere Außenwirkung erfassen wollen. Mit der Umfrage starteten auch wir einen internen Ausflug in eine spannende Zukunft und wir laden Sie herzlich dazu ein uns auf diesem Weg zu begleiten.

Es ist Zeit für mehr MeisterSinger: Es erwarten Sie spannende Mitarbeiterinterviews, interessante Insider-Informationen und lesenswerte Geschichten aus dem Arbeitsalltag des MeisterSinger Teams. Für technikaffine und designbegeisterte Uhrenfreunde werden wir allerhand Hintergrundwissen rund um die Uhr aufbereiten.

Ebenfalls räumen wir der Zeitwahrnehmung und eher philosophischen Themen den nötigen Platz ein. In Zukunft wird es mehr von uns zu sehen geben - mehr als unsere vielfach ausgezeichneten Uhren. Wir wollen zeigen welche Seele MeisterSinger innewohnt, wieviel Herz in der Entwicklung neuer Zeitmesser steckt. Wir wollen zeigen, wie wir ticken und was das ganze Werk MeisterSinger ausmacht.

'Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen – denn Zukunft kann man bauen.'
Antoine de Saint-Exupéry

Sowohl im Blog als auch in den sozialen Netzwerken wird sich also einiges tun und Sie, liebe Uhrenfreunde, sind ein essenzieller Bestandteil unserer Zukunftsvision. Sie sind die Grundsteine, auf die wir bauen. Mehr von uns bedeutet auch, dass Sie viel mehr Möglichkeiten bekommen werden Ideen und Anregungen einzubringen wohin die gemeinsame Reise gehen könnte. Ihre Kommentare in sozialen Netzwerken, ihre Interaktion und persönliches Feedback, bilden das Fundament unseres zukünftigen Präsenz.

Es ist Zeit für Veränderungen und wir freuen uns auf alles was da kommt.

Ihr MeisterSinger-Team.

Liebe Leserinnen und Leser,

durch die Büroräumlichkeiten von MeisterSinger weht ein wohliger Wind der Veränderung. Mit diesem Beitrag möchten wir Sie deshalb auf eine kleine Reise einladen. Wer unseren Newsletter abonniert hat oder uns in den sozialen Netzwerken folgt, wird mitbekommen haben, dass wir unsere Außenwirkung erfassen wollen. Mit der Umfrage starteten auch wir einen internen Ausflug in eine spannende Zukunft und wir laden Sie herzlich dazu ein uns auf diesem Weg zu begleiten.

Es ist Zeit für mehr MeisterSinger: Es erwarten Sie spannende Mitarbeiterinterviews, interessante Insider-Informationen und lesenswerte Geschichten aus dem Arbeitsalltag des MeisterSinger Teams. Für technikaffine und designbegeisterte Uhrenfreunde werden wir allerhand Hintergrundwissen rund um die Uhr aufbereiten.

Ebenfalls räumen wir der Zeitwahrnehmung und eher philosophischen Themen den nötigen Platz ein. In Zukunft wird es mehr von uns zu sehen geben - mehr als unsere vielfach ausgezeichneten Uhren. Wir wollen zeigen welche Seele MeisterSinger innewohnt, wieviel Herz in der Entwicklung neuer Zeitmesser steckt. Wir wollen zeigen, wie wir ticken und was das ganze Werk MeisterSinger ausmacht.

Sowohl im Blog als auch in den sozialen Netzwerken wird sich also einiges tun und Sie, liebe Uhrenfreunde, sind ein essenzieller Bestandteil unserer Zukunftsvision. Sie sind die Grundsteine, auf die wir bauen. Mehr von uns bedeutet auch, dass Sie viel mehr Möglichkeiten bekommen werden Ideen und Anregungen einzubringen wohin die gemeinsame Reise gehen könnte. Ihre Kommentare in sozialen Netzwerken, ihre Interaktion und persönliches Feedback, bilden das Fundament unseres zukünftigen Präsenz.

Es ist Zeit für Veränderungen und wir freuen uns auf alles was da kommt.

Ihr MeisterSinger-Team.

'Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen – denn Zukunft kann man bauen.'
Antoine de Saint-Exupéry
Sidebar